Agenda
20. und 21. September 2018: Mitgliederversammlung 2018 in Vaduz
9. November 2018: Führung neues Kunsthaus in Zürich
_________________________________________________________________________________
Archiv (Hinweis: Die Fachveranstaltungen sind unter Publikationen/Fachverantstaltungen aufgeführt)
Cours de droit de l'environnement (7 juin. 8 novembre, 15 novembre 2016)
Einladung zur Fachveranstaltung ISOS und Verdichtung vom 17. März 2016
Einladung zur Fachveranstaltung "Dichte Begreifen" vom 20. November 2014 in Zürich



Neu: Einladung unb Anmeldetalon zur 55. Mitgliederversammlung in Schaffhausen am 25./26 Sept. 2014

Das Umweltschutzgesetz für NichtjuristInnen
Wald-, Natur- und Gewässerschutzrecht für NichtjuristInnen

Die Weiterbildungskurse zum Umweltrecht rücken näher, sie finden im März und Juni in Bern statt.

Beide Kurse werden von der Vereinigung für Umweltrecht empfohlen. Den Mitgliedern der VUR wird daher einen Rabatt auf die Teilnahmegebühr eingeräumt. Die Bedeutung der Kurse wird durch die Tatsache unterstrichen, dass heute kaum noch grössere Vorhaben denkbar sind, die nicht auf die eine oder andere Weise vom Umweltrecht erfasst werden. Für weite Teile der öffentlichen Verwaltung und für viele private Unternehmungen sind Grundkenntnisse des Umweltrechts unerlässlich geworden.

Das Umweltschutzgesetz für NichtjuristInnen am 20.-21. März 2014 in Bern (Kurssprache deutsch)

Le rayonnement non-ionisant (électro-smog) : aspects techniques et juridiques, effets sur la santé : faits et risques
Aspects techniques et juridiques – Ordonnance sur le rayonnement non-ionisant et sa mise en application – Electro-smog et effets sur la santé : faits et risques – Valeur immobilière - droit de recours – Etudes de cas tirés de la pratique.
Date et lieu : 20 mai 2014, Yverdon-les-Bains
HEIG-VD Haute Ecole d’Ingénierie et de Gestion du Canton de Vaud
Informations : http://www.management-durable.ch/fr/cours/DR1423

Wald-, Naturschutz-, Artenschutz- und Gewässerschutzrecht für NichtjuristInnen am 26.-27. Juni 2014 in Bern (Kurssprache deutsch)

Fachveranstaltung über die Nutzung des tiefen Untergrunds vom 7. November 2013 in Aarau

CAS Manager en développement durable - stratégie et gestion de la performance

Plus que 100 participants ont déjà réorienté leur entreprise ou collectivité publique vers un développement durable et ont intégré la gestion de l’environnement et de la responsabilité sociale dans leur management. Quelques participants ont su réorienter leur carrière professionnelle en même temps.

Informations détaillées : http://www.management-durable.ch/fr/CAS_MDD

 

Droit de l’environnement pour les non juristes

Pour mener à bien des projets d’une certaine envergure de manière efficace, il est utile de connaître les exigences légales en la matière et ainsi que le déroulement de la procédure.

Les mises en consultation, ainsi que les procédures d’autorisation, sont souvent traitées par des spécialistes du domaine. De ce fait, les cours ont été conçus pour des non juristes.

Les cours sont recommandés par l'Association pour le droit de l'environnement (ADE). Ses membres ont droit à un rabais de 10% sur la finance d'inscription.

Droit de la protection des eaux : mécanismes de protection et les derniers développements en la matière le 19 mars 2013

Sites contaminés: Aspects et enjeux financiers, juridiques et techniques le 14 mai 2013

Pollution de l'air intérieur : sources, principes et mécanismes de protection le 22 mai 2013

OPAM : état des lieux et perspectives de coordination avec l'aménagement du territoire
le 1er octobre 2013

TEL: +41 (0)24 557 76 13
FAX: +41 (0)24 557 76 01
info@management-durable.ch
www.management-durable.ch
  • Urbanités

    La renaissance du Tramway. Désir de ville?

    Lundi 10 Décember, 18h30
    au Forum d'architectures, avenue de Villamont 4, Lausanne

    Intervenants:

    Eugene
    Ecrivain, promeneur et usager du tram de Strasbourg à Jérusalem

    Christophe Jemelin
    Géographe, chef de projet, Développement et planification de l'offre Transports Lausannois (TL)

    Vincent Kaufmann
    Professeur de sociologie urbaine et d'analyse des mobilités, LASUR, Secrétaire Général de la Communauté d'études pour l'aménagement du territoire (CEAT), EPFL

    Modérateur

    Christophe Catsaros,
    rédacteur en chef de la revue Tracés
    Débat public, entrée libre, apéritif offert par les Amis d'Urbanités
    Sia/ section vaud/ av. de rumine 6/ 1005 Lausanne/ tél 021 646 34 21 / fax 021 647 19 24
    info@siavd.ch / www.siavd.ch


  • 17. November 2011, 16 Uhr: Baustellenrundgang; Besichtigung der Durchmesserlinie, Führung und anschliessend Apéro. Einladung und Anmeldung oder an  Roland Polentarutti unter Kontakt.

 

  • Altlasten intensiv: Erwerb und neue Nutzung von Industriebrachen
    Wie können in Ballungsräumen belastete Standorte neuen Nutzungen zugeführt und die Risiken bei der Transaktion sowohl für den Verkäufer wie für den Käufer minimiert werden? Erfolgreiche Vorgehensweisen in der Vergangenheit.

    Zeit und Ort: 25. September 2012, Zürich

    Veranstalter HEIG-VD Hochschule für Technik und Wirtschaft des Kantons Waadt

    Informationen: http://www.management-durable.ch/de/kurs/DR12203

 

  • L'assemblée des membres 2010: BL 22 et 23 septembre 2011.

 

  • Zur nächsten Mitgliederversammlung  am 20. und 21. September 2012 laden die Tessiner Kollegen nach Bellinzona ein. Einladung und Anmeldung.

 

  • An der Fachtagung vom 30. Juni 2010 im Haus der Kantone, Bern, befassen wir uns thematisch mit dem Raumkonzept Schweiz, der Siedlungsverdichtung und den Instrumenten zur Umsetzung dieses Ziels (wie die Baupflicht oder die Zone für den preisgünstigen Wohnugsbau). U.a. wird Georg Tobler, Leiter der Sektion Agglormerationspolitik des Bundesamtes für Raumentwicklung, ARE, das Raumkonzept Schweiz vorstellen und die Konsequenzen für die Strategieen zur Siedlungsentwicklung aufzeigen. Lukas Bühlmann, Direktor der Schweizerischen Vereinigung für Landesplanung, beleuchtet im Anschluss daran das Thema der Siedlungsverdichtung. Er kann dabei auf eine Fülle von Erfahrungen aus der Beratung von Gemeinden zurückgreifen und kennt die Problematik der "richtigen" Dichte und der Siedlungsqualität. Damit verdichtet werden kann, braucht es wiederum Instrumente, die die Baulandhortung wirksam unterbinden. Dr. Yannick Antoniazza, juristischer Sekretär am Bundesverwaltungsgericht, hat sich mti der Baupflicht befasst. Die Baupflicht hat mit den ersten Entwürfen zum Raumentwicklungsgesetz wieder höchste Aktualität erfahren (Details zum Programm und Anmeldung ).

 

__________________________________________________________________________________
Archiv:
Fachveranstaltung über die Nutzung des tiefen Untergrunds vom 7. November 2013 in Aarau
Fachtagung zu Fragen rund um rechtliche Anforderungen an verkehrslenkende Massnahmen unter besonderer Berücksichtigung des menschlichen Verhaltens - Zug, 27. Juni 2013

Informationen zum "Forum bâtir et planifier 2013" vom 18 April 2013 in Lausanne

Foreway Studios: Web development, Web design